AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der coxxmoxx Immobilien | Monica Fernandez | Wittelsbacherallee 117 | 60385 Frankfurt am Main | 


1. Die Vermittlungs-/ Nachweistätigkeit der coxxmoxx Immobilien kommt auf der Grundlage, der durch den Vertragspartner gemachten Angaben, Auskünfte und Informationen zustande. Für Irrtum, Zwischenverkauf oder Vermietung haftet coxxmoxx Immobilien nicht.


2. Alle durch coxxmoxx Immobilien erteilten Auskünfte, Informationen und Unterlagen sind vertraulich zu behandeln und ausschließlich für den Empfänger bestimmt. Eine Weitergabe an dritte ist nur nach schriftlicher Einwilligung durch coxxmoxx Immobilien erlaubt. Zuwiderhandlungen können zu Schadensersatzansprüchen führen.


3. Zur Auftragserfüllung erklärt sich der Kunde dazu bereit, personenbezogene Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen über ihn zu verarbeiten. 


4. Der Provisionsanspruch an coxxmoxx Immobilien ist verdient und fällig mit Abschluss eines voll wirksamen und durch coxxmoxx Immobilien nachgewiesenen und Zustande gekommenen Miet- oder Kaufvertrag.  Dies gilt auch dann, wenn der Abschluss des Kaufvertrages erst nach Beendigung des Maklervertrages, allerdings auf Grund der Tätigkeit durch coxxmoxx Immobilien zustande kam. Sie ist innerhalb von 30 Tagen nach Zustandekommen eines rechtswirksamen  Miet oder Kaufvertrag an coxxmoxx Immobilien zu zahlen. 

Insofern sich aus einem Exposé (Angebot) kein anderer Provisionssatz ergibt, richtet sie sich nach dem jeweiligen Standort der Immobilie und der entsprechend der Region ortsüblichen Provision.


 5. coxxmoxx Immobilien ist berechtigt, für beide Parteien provisionspflichtig tätig zu sein. 


6. Es gilt deutsches Recht. Erfüllungsort für beiderseitige Pflichten ist der Sitz der coxxmoxx Immobilien. Handelt es sich bei dem Auftraggeber um einen Kaufmann oder eine juristische Person ist der Gerichtsstand Frankfurt am Main. 


7. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingung ansonsten nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmungen treten dann die gesetzlichen Bestimmungen.